Selfkant_Wappen_1

In einer Urkunde aus 1276 wird eine Kapelle in Saeffelen genannt. Die Kirche aus dem Jahr 1510 hatte 1770 einen Anbau erhalten, reichte aber im 19. Jh. für die stark angewachsene Zahl der Einwohner nicht mehr aus, und eine nochmalige Erweiterung war wegen der Bauform nicht möglich. So entschloß man sich zu einem Neubau an anderer Stelle. Josef Habes, Aachen, erhielt den Auftrag, die Baupläne für die Kirche einzureichen. 1846 wurde der Bau begonnen und am 19. Juni 1849 konnte die Kirche benediziert werden. Die feierliche Weihe war am 9. Mai 1852. Die alte Kirche wurde 1860 abgerissen. In den Jahren nach dem Krieg 1939/45 wurde die Kirche restauriert nach Plan von Willi Cleven, Saeffelen. 1964/65 erweiterte man die Kirche, indem man die an beiden Seiten des Chorjochs befindlichen Sakristeien zum Chor und den Seitenschiffen öffnete und so ein fünftes Joch den Seitenschiffen zufügen konnte. In einem Geviert um den Chor baute man die neue Sakristei. Die Pläne waren von Wilhelm Andermahr, Wassenberg. Anfang 1989 Renovierung der Kirche; Ausmalung Fa. Hubert Jetten. Die Ausmalung des Chorraumes aus 1887 durch Joseph Lommen blieb erhalten. (www.kirche-selfkant.de)