Hillensberg_Kirche_Michael_1

Als Pfarrei und Mutterkirche wird Hillensberg erst im 16. Jh. urkundlich bestätigt, das Alter der Kirche jedoch bezeugt eine christliche Gemeinde hier schon im 1. Jahrtausend. Im 10./11. Jh. wurde eine Saalkirche gebaut in Kiesel und Mergelstein. 1687 wurde die Westwand mit Backstein verkleidet, in der Zeit des Pfarrers Johann Sebastian Cronenberg. 1713 ließ er den rechteckigen Chor abbrechen und die Kirche um zwei weitere Fensterachsen verlängern. 1812 setzte man die Kirche instand, wobei sie auch erweitert wurde. 1840 wurde an der Nordseite eine Sakristei angebaut und ein flaches Holztonnengewölbe eingezogen. 1992 Überarbeiten des Innenraums und Umgestaltung des Altarraums in Planunung, Architekt Ludwig Rongen. (www.kirche-selfkant.de)